Startseite >> Verein >> Aktuelles

Aktuelles

Bereichsabend Ost

16. Februar 2018, 18:00 Uhr, Raststation Kaiserrast (Stockerau) 

 


 

Knödelschiessen und Bereichsversammlung Bereich Süd

4. Februar 2018, 9:00 Uhr, Ristorante Pizzeria Al Lago, Kalvarienbergstraße 38, 8142 Wundschuh 



 Jahresabschluss Bereich West

19. Jänner 2018, 19:00 Uhr, Gasthof zur Waldschänke, Roithenstr. 2, 4600 Wels 



 

GRMÜ "Flecki" sucht ein neues Zuhause

Unknown-1.jpeg

Infos unter Wurfkiste!!!


Fernsehtipp

http://tvthek.orf.at/profile/Oberoesterreich-heute/70016/Oberoesterreich-heute/13959513/Vom-Welpen-zum-Jagdhund/14208565


Weihnachtsgrüße 2017

https://youtu.be/Ak23Eja_4YM


 

Ergebnisse IHA Wels 2017 verfügbar hier:

http://www.muensterlaender.info/ausstellungen/ausstellungsergebnisse/ergebnisliste-iha-wels17.pdf


 

Ostermann´sche Statistiken 2017 ab sofort verfügbar hier:

http://www.muensterlaender.info/pruefungswesen/ostermannsche-statistik


 

Kurzbericht Vorstandssitzung vom 17. November 2017

- Kooptierung von Bernhard Eichinger als Beirat West statt Thomas Garber
- Berichte B-HZP, IMP 2017, I-VGP 2017 
- diverse administrative Themen (Vereinsshop, Vereinsartikel, Inventur)
- Statusinfomation über Vereinsbudget (im Plan)
- Präsentation der Vorschläge der Zuchtkommission zu neuer ZO
- Fixierung KSZ u. GV 2018: 26. und 27. Mai 2018
- Berichte aus den Bereichen  


Änderung Tierschutzgesetz

Der Nationalrat hat folgende Änderung des Tierschutzgesetzes beschlossen hat:

Dem § 5 wurde der Punkt c) neu hinzugefügt: demnach sind Halsbänder mit Zugmechanismus, die durch das Zusammenziehen das Atmen des Hundes erschweren, verboten! (siehe genauer Wortlaut unten)

§ 5 Abs. 2 Z 3 lautet:

3.a) Stachelhalsbänder, Korallenhalsbänder oder elektrisierende oder chemische Dressurgeräte

verwendet oder

b) technische Geräte, Hilfsmittel oder Vorrichtungen verwendet, die darauf abzielen, das

Verhalten eines Tieres durch Härte oder durch Strafreize zu beeinflussen oder

c) Halsbänder mit einem Zugmechanismus verwendet, der durch Zusammenziehen das Atmen

des Hundes erschweren kann

Damit sind alle Halsbänder und Leinen mit integriertem Halsband zu verstehen, die über keinen sog. „Stopp“ verfügen, also über keine Vorrichtung, die das Zusammenziehen des Halsbandes und damit ein Würgen des Hundes verhindern.

 Wir bitten Sie Ihre Mitglieder von der neuen Gesetzeslage in Kenntnis zu setzen. Halsbänder und Leinen älterer Bauart ersuchen wir auf Tierschutzkonformität zu überprüfen!


 

Zuschuss zu HD-Befundungen ab 1.1.2017

Der Vorstand ist in seiner Sitzung am 2. Dezember 2016 dem Vorschlag der Zuchtkommission gefolgt und hat folgendes
beschlossen:
Jedes Mitglied des ÖVMü bekommt ab dem 1.1.2017 als Unterstützung und zur Förderung der HD-Erkenntnisse
bis auf weiteres für die erstmalige HD-Befundung seines Kleinen oder Großen Münsterländers einmalig einen freiwilligen
Zuschuss in Höhe von € 50.- nach Vorlage des Befundergebnisses an Hauptzuchtwart Ing. Franz Glößl.